Think Complexity

Gleich auf der ersten Seite nach dem Inhaltsverzeichnis verrät der Autor, warum er dieses Buch geschrieben hat: Als Hilfsmittel zum Unterrichten.
Und das ist dieses Buch leider auch – eine Zusammenstellung von vielen interessanten Themen, die aber alle sehr kurz geraten. Viel mehr Text, Erklärungen, Beispiele und Darstellungen müssten da hinein!

Während die “Evolution” einer Hash-Tabelle aus einem Array ja eine nette Überlegungskette darstellt und so ein neues Licht auf diese Datenstruktur wirft, wird die Erklärung einer FIFO-Queue dann doch zuviel für Fortgeschrittene.

Dieses Buch bietet einige Anreize, verwendet diese dann aber nicht – bei den wirklich interessanten Punkten werden Übungen und Verweise auf andere Papers angeführt, und das stört den Lesespaß dann gewaltig. Wenn man die Zeit hat, sich alles selber anzulernen, mag dieses Buch ja ein gutes Themenskelett zur Einleitung sein – aber für Leser, die einmal einen größeren Grundstock an Wissen in einem (Lese-)Zug einzufangen wünschen, ist dieses Buch nicht das Wahre.

Allen B. Downey
Think Complexity
O’Reilly
142 Seiten
März 2012
ISBN-13: 978-1449314637

EUR 13,-
rezensiert von Philipp Marek

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s