Doing Data Science

Für Teams, die schon Ausbildung in den notwendigen Bereichen (Statistik, Mathematik, Visualisierung, Informatik, Präsentation) vorweisen können, ist dieses Buch sicherlich eine Quelle der Inspiration.Die Übungen sind sehr zeitintensiv – sie entstammen ja auch einem ganzen Schuljahr.
Die Snippets in R sind nichts für Anfänger; außer einigen Kommentarzeilen gibt es keine Erklärungen, man muss sich den Inhalt also selbst erarbeiten. Das ist aber auch genau der Zweck, und wird im Buch auch so gesagt – die Beschäftigung mit dem Thema ist wichtig!

(Für Anfänger wären andere Bücher besser, zB mein zuletzt besprochenes Buch Data Science for Business.)

Das Buch verbringt für meinen Geschmack etwas zuviel Zeit mit der Suche nach einer Definition für „Data Science“ – fast jedes Kapitel kommt darauf zurück. Bitte, meine Damen und Herren – es gibt diese Arbeit einfach, sie braucht keine Entschuldigung! Und dass ein Fachgebiet in der Lage wäre, sich dieses doch breitgefächerte Wissen einzuverleiben, ist nicht absehbar – es würde zuviel von dessen Randgebieten in den Mittelpunkt rücken.

Abschließen möchte ich mit dem Zitat von Seite 350, das mir besonders zutreffend erscheint:

The best minds of my generation are thinking about how to make people click ads … That sucks.

— Jeff Hammerbacher

Wie wahr, wie wahr!

Doing Data Science
Str
aight Talk from the Frontline

Rachel Schutt, Cathy O’Neil
O’Reilly
Oktober 2013
406 Seiten
ISBN: 978-1449358655
EUR 25,-
rezensiert von Philipp Marek

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s