The Art of Electronics (3rd Edition)

Über 1200 Seiten, 2½kg, gespickt mit Daten, Fakten, Diagrammen und Tabellen – ein gewaltiges Buch.
Eindeutig nicht als Gute-Nacht-Geschichte geeignet; dafür ist die Informationsdichte viel zu hoch (ich habe über 4 Monate dafür gebraucht…).

Im Anfang erklärt es zwar Grundlagen wie Widerstände, Strom- und Spannungsquellen – trotzdem ist es empfehlenswert, schon einiges über Elektronik zu wissen, bevor man zu lesen beginnt. Für Experten und solche, die es werden wollen, ist es aber schon fast eine Pflichtlektüre – es gibt auf jeden Fall etwas dazuzulernen und schon-mal-gehörtes zu wiederholen oder zu vertiefen.

Die publizierten Daten (zB das Inhaltsverzeichnis) können dem Buch nicht Genüge tun – obwohl die PDF-Version schon mal einen Ausblick auf die Breite und Tiefe vermittelt. Diese enthält auch eine „List of Tables“ – die „List of Figures“ wäre zu lange gewesen, in mehreren Kapiteln sind mehr als 100 Bilder vorhanden…

Ein großartiges Buch – ich bin wirklich begeistert und beeindruckt. Hoffen wir auf eine vierte Auflage… 😉

The Art of Electronics
3. Auflage
1223 Seiten, 2.5kg(!)
Paul Horowitz, Winfield Hill
März 2015
Cambridge University Press
ISBN-13: 978-0521809269
EUR 74,-
rezensiert von Philipp Marek

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s